19
Sep

Die Rasse

Birmas haben ein bezauberndes Wesen. Sie sind intelligent, lernfähig und überaus charmant. Sie passen sich sehr gut ihrer häuslichen Umgebung an, und schliessen schnell mit jedem Familienmitglied Freundschaft. Sie halten sich dort auf, wo ihre Menschen sind, und schlafen am liebsten auch mit im Bett. Spielfreudig, wie sie sind, kommen auch Kinder gut mit ihnen zurecht.

Was wird denn hier gefeiert ?
Im Allgemeinen sind Birmchen eher ruhig, dafür ausgesprochen neugierig, keine Einkaufstüte, kein Karton ist vor ihnen sicher.

Auch mit anderen Haustieren wird oft Freundschaft geschlossen.

Nur eines mögen Birmas überhaupt nicht: das Alleinsein. Der beste Gesellschafter ist eine zweite Birma.

Die Rasse hat ein wunderschönes, seidiges, halblanges Fell, das nicht zum Verfilzen neigt, so dass die Katzen nicht ständig gekämmt werden müssen.

Mir macht das Kämmen Spass !

Die “Heilige Birma” ist eine mittelgrosse Katze mit langem Körper. Die Beine sind kurz und stämmig, der Schädel ist kräftig. Sie hat leicht ovale, blaue Augen, eine mittellange Nase mit kleiner Einbuchtung, ein kräftiges Kinn und eine gut gerundete Stirn. Die kleinen Ohren stehen weit auseinander, der Schwanz ist mittellang und buschig.
Birmas sind Maskenkatzen, Gesicht, Beine und Schwanz sind sind in der jeweiligen Pointfarbe eingefärbt, der Rest des Fells ist eierschalfarben mit leichtem Goldschimmer, ausser Bauch und Pfoten, die sind weiss.

Anerkannte Farbvarietäten :

Seal-schwarzbraun

Blue-taubenblau

Chocolate-milchschokoladenbraun

Lilac-magnolienfarbig

Rot

Creme-karamelfarbig

sowie die zweifarbigen Varianten (Tortie) und die Tabby Varianten(Streifen in der Pointfarbe)

Judith in Allgemeines.